Unterkunft in Prag – Appartments, Pensions, Hotels, Hostels. Günstige Angebote!

Geschichte von Prag

Geschichte von Prag während der Jahrhunderte

Geschichte von Prag


9. Jahrhundert
-Die Prager Burg wurde um 880 von Fürst Bořivoj aus der Premysliden Dynastie gebaut, Gründung Prags.
- Einige Mitglieder der Premysliden-Dynastie haben Christentum angenommen, das von Cyril und Methodius, den "Aposteln der Slawen" in die tschechischen Länder gebracht wurde.

10. Jahrhundert
- Grundsteinlegung der St.Vitus Rotunde und der Vysehrad Burg.
- Prager Bischofssitz wurde in 973 gegründet.

11. Jahrhundert
- Vratislav II wird 1085 erster tschechischer Koenig, er bleibt aber dem Heiligen
- Römischen Reich und dem deutschen Koenig untergeordnet.
12. Jahrhundert
- Die erste Steinbrücke über der Moldau, Judith-Brücke, wird im 1172 gebaut.

13. Jahrhundert
- Im 1231 wurde die Altstadt (Staré město) gegründet.
- Im 1257 wurde die Kleinseite (Malá Strana) gegründet.
14. Jahrhundert – Goldene Epoche Prags

Prague Castle 1606

- Johann von Luxembourg regiert im Lande (1310-1346).
- Das Gebiet der Prager Burg (Hradčany) wird gegen 1320 gegründet.
- Altstädter Rathaus wurde im1338 gegründet.
- Die Judith Brücke bricht während der Flut im Jahre 1342 zusammen.
- Karl IV regiert im Lande (1346-1378) und wird beliebtester tschechischer Koenig in
- der tschechischen Geschichte. Prag wird eine der wohlhabendsten Städte Europas und.
- Kulturhauptstadt Mitteleuropas.
- Das Prager Bistum wird auf Erzbistum erhoben.
- Es beginnt der Bau der St.Vitus Kathedrale.
- Die Neustadt (Nové Město) wurde in 1238 gegründet.
- Im 1348 wurde die Karlsuniversität gegründet und wird die erste Universität
- Mitteleuropas.
- Karl IV wurde zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches in 1355 gewählt 5; Prag
- wird die Hauptstadt des Heiligen Römischen Reiches.
- Im Jahre 1357 beginnt der Bau der Karlsbrücke.


Vysehrad Castle 1606

15. Jahrhundert
- Die Hussiten-Kriege verwüsten das Land in der Periode von1419 bis 1437 als Folge
- der religiösen Konflikte zwischen den Hussiten und der katholischen Kirche
- Viele historische Artefakte wurden vernichtet und die Prager Burg verfällt.

16. Jahrhundert und die zweite Goldene Epoche Prags
- Es beginnt die Herrschaft der Habsburger Dynastie im 1526 und der Regierungssitz
- wandert nach Wien.
- Die Prager Burg wird im Renaissancestil umgebaut und eine Anzahl von
- Erholungsmöglichkeiten wird hinzugefügt. (Königlicher Garten, Belvedere,
- Ballhaus, usw.)
- Rudolf II, Kaiser des Römischen Reiches wird in 1575 zum tschechischen Koenig und
- im Jahre 1583 zieht er mit seinem Hof zurück nach Prag. Prag wird Zentrum
- der Wissenschaft und Alchimie und erwirbt sich den Namen "Magisches Prag". Viele berühmte Wissenschaftler sind von Prag angezogen, zwischen; z.B. Astronomen
- Tycho de Brahe and Johannes Keppler.

17. Jahrhundert
- Im 1618 beginnt die Erhebung der Protestanten.
- Protestanten sind in 1620 in der Schlacht auf dem Weißen Berg (bitva na Bílé hoře) besiegt. – Es beginnt dunkles Zeitalter (doba temna) der tschechischen Geschichte
- Prag verliert an Bedeutung, die Prager Burg verfällt wieder.


18. Jahrhundert
- Die vier unabhängigen Stadtteile Prags (Altstadt, Kleinseite,
- Hradčany, Neustadt) wurden von Joseph II in 1784 verbunden.
- Im Jahre 1784 beginnt tschechische Nationalbewegung – so genannte Nationale
- Wiedergeburt. Die tschechische Sprache, Kultur und Nationalidentität
- werden wieder erweckt.
- Joseph II erlässt das Toleranzpatent im 1781, welches religiösen Minderheiten
- politische und religiöse Rechte zugesteht.

19. Jahrhundert
- Es beginnt die Industrierevolution.
- Es entsteht die erste Eisenbahnlinie zwischen Wien und Prag im Jahre1845.
- Das Industriewachstum lockt die Menschen vom Land nach Prag, der tschechische
- Bevölkerungsanteil in Prag nimmt zu.
- Josefov wird mit dem historischen Zentrum Prags im Jahre1850 verbunden.
- Die Nationale Wiedergeburt setzt fort. Es werden tschechische Institutionen zur
- Unterstützung der tschechischen Geschichte und Kultur gegründet: das Nationaltheater öffnet im 1868,
- das Nationalmuseum im 1890.

20. Jahrhundert
- das Österreich-Ungarn Imperium zerfällt im 1918 und Prag wird
- die Hauptstadt der unabhängigen Tschechoslowakei.
- Die Prager Burg wird der Regierungssitz des ersten Präsidenten der Tschechoslowakei,
- Tomáš Garrigue Masaryk.
- Prag hat zwischen den Weltkriegen enge Beziehungen mit Paris.
- Prag und der Rest des Landes werden von Nazi-Deutschland während des zweiten
- Weltkrieges (1939-1945) besetzt.
- Prager Aufstand und Befreiung durch sowjetische Rote Armee am Ende des
- zweiten Weltkrieges im 1945.
- Die Kommunistische Partei ergreift die Macht am 25. Februar 1948 mit einer Staatsumwälzung.
- Alexander Dubček, erster Sekretär der Kommunistischen Partei versucht
- "dem Sozialismus ein“ menschliches Anlitz"zu verleihen, es gipfelt im Prager
- Frühling des Jahres 1968").
- Der"Prager Fruehling" scheitert und 5 Mitgliedsländer des Warschauer Paktes fallen
- am 21. August 1968 in die Tschechoslowakei ein.
- Die Samtrevolution beginnt in Prag am 17. November des Jahres 1989 und beendet
- den Kommunismus. Die Tschechoslowakei wird ein demokratisches Land.
- Václav Havel, der ehemalige Dissident, wird bei den ersten demokratischen Wahlen des
- Landes im Januar 1990 zum Präsidenten gewählt.
- Die Tschechoslowakei teilt sich in zwei unabhängige Staaten, Tschechische
- und Slowakische Republik am 1. Januar 1993. Prag wird die Hauptstadt
- der Tschechischen Republik.
- Im Januar 1993 ist Václav Havel zum ersten Präsidenten der Tschechischen Republik - gewählt.
- In 199 tritt die Tschechische Republik der NATO bei.
- Im Jahre 2002, erhält die Tschechische Republik die Genehmigung, der Europaeischen
- Union am 1. Mai 2004 beizutreten..
- Die Tschechische Republik tritt am 1. Mai 2004 der EU bei.
Zurzeit ist die Tschechische Republik ein modernes und demokratisches Land mit einer reichen kulturellen und historischen Tradition.


CMS, SEO: Petr Weida
XHTML, CSS: Dlouhý Webdesign

Prague Accommodation Service, Nad Bertramkou 11, 150 00 Praha 5
Tel.: +420 602 309 435, +420 251 566 590
Fax: +420 284680115, e-mail: stopin@stopin.cz